Tag 3 – Skulptur Projekte. Über Zahlenspiele und Wartezeiten

Nicole Eisenman, Sketch for a Fountain

600 000 Gäste werden zu den Skultur Projekten erwartet. Gregor Schneiders Installation „N. Schmidt“ darf immer nur von einer Person betreten werden. Die Öffnungszeiten sind von 10 Uhr bis 20 Uhr. Die Ausstellung endet am 1. Oktober 2017. Durchschnittlich hat jeder Kunstbetrachter weniger als eine Sekunde für seine Installation. Das reicht. Wir warten.

Wir warten. Gut lässt sich am Brunnen von Nicole Eisman warten oder heißt sie Eisenman? Sie hat an der Promenade einen Brunnen bauen lassen. Fünf Figuren hängen darum herum, zwei aus Bronze, drei aus Gips. Die Frau sagt: „Die Gipsfiguren lösen sich mit der Zeit durch das Wetter auf.“ Auch sonst hängen viele Figuren um den Brunnen herum. Kinder baden. Mütter wickeln. Väter fotografieren. Japaner fotografieren. Mütter lesen Kunstkataloge. Väter rauchen. Man wartet, hängt ab. Die Frau sagt: „Das gefällt mir bisher am Besten.“ Ich nicke. „Brunnen finde ich auch super“, sage ich und hänge mit ihr noch ein wenig ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.