Hoffmanns Büdchen (48) – Lukas einfache Welt oder die Asozialen Grippe

Herr Hoffmann steht hinter seiner Theke. „Dienstag, der 21. September 2021, 11 Uhr. Hier sind die Nachrichten“, sagt eine Nachrichtensprecherin gerade im Radio, als die Ladentür aufgeht. Es ist Lukas, Student und Stammkunde in Hoffmanns Büdchen. „Moin, Herr Hoffmann“, sagt der angehende Geisteswissenschaftler oder baldige Studienabbrecher, so ganz ist Herr Hoffmann da noch nicht hintergekommen.

Noch bevor der Kiosk Mann zurückgrüßen kann, fängt Lukas an zu reden. „Herr Hoffmann, unser Nachbar hat Corona. Und weißt du was?“ Lukas zeigt mit dem Finger auf Herrn Hoffmann. Jetzt hat der Büdchen Betreiber die Möglichkeit die richtige Lösung zu sagen, vielleicht sogar einen Preis zu gewinnen. „1, 2 oder 3… du weißt es nicht?“, Lukas grinst, „Zu Recht, Herr Hoffmann. Zu Recht hat der Corona. Der hat schon vor Wochen ein Impfangebot bekommen. Aber wer nicht hören will, der bekommt eben die asozialen, die Assi-Grippe.“ Lukas lacht blöd. Er geht zum Kühlschrank und will sich ein Bier holen.

„Ist nicht dein ernst?“, fragt Herr Hoffmann.

„Was?“ Lukas nimmt sich eine 0,5 Flasche, guckt kurz, ob sie kalt genug ist und öffnet sie mit dem Flaschenöffner, der am Kühlschrank an einer Stück Angelschnur baumelt. „Bier um 11 Uhr? Doch das ist mein ernst. Hab heute frei?“ Lukas grinst.

„Ne, deine Sauferei ist mir egal. Ich meine deine blöden Sprüche. Assi-Grippe? Was soll das? Stell dir vor, du hättest dich jetzt angesteckt und dein Nachbar würde so ein Mist über dich erzählen. Finde ich wirklich das Letzte.“, sagt Herr Hoffmann und verzieht das Gesicht. Nicht nur Lukas Bierkonsum, der Herrn Hoffmann wirklich nichts angeht, er ist nicht Lukas Papa (zum Glück), sondern auch dieses Draufschlagen auf Andersdenkende, geht Herrn Hoffmann wirklich auf den Geist. Wobei Herr Hoffmann noch nicht mal weiß, ob dieser Nachbar wirklich anders über die Sache denkt (vielleicht hat er einen anderen vernünftigen Grund).

„Herr Hoffmann, komm schon. Echt? Solche Leute gefährden uns alle, wenn sie sich nicht impfen lassen. Hörst du keine Nachrichten? Es ist Corona.“ Immer noch hat Lukas sein blödes Grinsen im Gesicht. Herr Hoffmann schüttelt den Kopf und macht einen kurzen abfälligen Laut. „Und sobald jemand anders als der verehrte Herr Langzeitstudent denkt, ist er ein Assi“, sagt Herr Hoffmann. „Oder sie“, verbessert Lukas. „Auch bei den Assis nehme ich alle mit.“ Das Grinsen scheint dem Studenten ins Gesicht genagelt worden zu sein.

„Ganz ehrlich, Lukas, mit so einer Meinung bist du der Assi für mich“, sagt Herr Hoffmann und widmet sich einem Aktenordner auf seiner Theke. Er hat sich heute vorgenommen, endlich mal ein paar Unterlagen zu sortieren und dieses Gespräch möchte der Büdchen Betreiber wirklich nicht weiterführen.

„Was?“ Grinse-Lukas versucht noch einmal zu Herrn Hoffmann durchzudringen.

„Ich habe zu tun, Lukas. Du kannst gerne noch dein Bier austrinken. Um …“ Herr Hoffmann schaut hinter sich auf die Becks Gold Werbegeschenk Wanduhr. „Um Viertel nach elf. Aber ich muss jetzt hier weitermachen“, sagt Herr Hoffmann und beginnt seine Papiere zu sortieren.

„Ich dachte, wir wären bei dem Thema auf einer Seite“, sagt Lukas, aber Herr Hoffmann hat keine Lust mehr, darauf zu antworten.

Einen Moment hört man nur das Rascheln von Papier. Lukas trinkt noch einen Schluck, dann stellt er das angetrunkene Bier auf den Stehtisch und geht ohne ein Wort.

„Ach Lukas, das hat nichts mit irgendeiner Seite zu tun“, sagt Herr Hoffmann kurze Zeit später, alleine im Büdchen stehend. Er dreht das Radio wieder lauter. „Und jetzt das Wetter“, sagt gerade die Nachrichtensprecherin. „Es bleibt unbeständig.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.