Hoffmanns Büdchen (40) – Denkerstübchen

Herr Hoffmann steht hinter seiner Theke. Lukas, Herr Ärmel und Paket Paul sind im Kiosk und es wird angeregt diskutiert. Student Lukas erzählt gerade eine Geschichte, die ihm auf dem Weg passiert ist.

„… dann stehen dort diese dicken Karren und alle lassen ohne Grund den Motor laufen. Ich denke noch: Was sind das für Idioten? Da biegt plötzlich ein Elektro Biker natürlich mit Helm und Warnweste um die Ecke und kackt die Fahrer an. „Ey, macht mal den Motor aus. Idioten. Denkt ihr auch mal nach?“, schrie der. Und als die nicht hören, fährt er genervt weiter, aber nicht ohne noch einmal „Scheiß Türken“ zu brüllen, was natürlich gar nicht geht, also das „Scheiß Türken“-Brüllen. Jedenfalls kriegen das auch zwei Mädchen, vielleicht Anfang Zwanzig, bißchen alternativer, mit. Und was machen die?“

Lukas guckt zwischen Herrn Hoffmann, Herrn Ärmel und Paket Paul hin und her, als ob die drei wüssten, was die Mädchen gemacht haben.

„Erzähl schon“, drängelt Paket Paul mit Blick auf die Uhr. Draußen erwartet den Paket Boten noch ein ganzer Wagen Pakete. Paket Paul zieht der vielen Arbeit wegen die Luft ein. Er hat es wirklich nicht leicht. Lukas erzählt weiter.

„Die beschimpfen den alten weißen Mann lautstark als Nazi . Und was macht dieser rechte Sack?“ Lukas legt eine Kunstpause ein. „Der zieht nicht Leine. Ne, der zeigt ihnen auch noch einen Vogel.“ Lukas zeigt allen einen Vogel, um zu veranschaulichen, wie „Vogel zeigen“ geht.

„Aber dann die Ladys: Die schubsen den Sack vom Rad und – so schnell konnte ich gar nicht schauen – prügeln ihn grün und blau. Später erzählen sie „Demoerfahrung Schwarzer Block“.

Lukas guckt hoch. Er hat seine Geschichte beendet. „Soll das witzig sein?“, fragt Paket Paul.

„Nein.“ Lukas schüttelt den Kopf. „Eher nicht.“

Herr Ärmel fragt, ob Lukas die Polizei gerufen hat.

„Nein. Natürlich nicht.“ Lukas lacht. Es kommt ihm absurd vor, die Polizei zu rufen.

„Waren das denn „Scheiß Türken?“, möchte Paket Paul noch wissen.

„Ob das „Scheiß Türken“ waren?“

„ Ja.“

„Weiß nicht. Also man beschimpft doch nicht einfach Leute als „Scheiß Türken“. Dieser Alte hat ja „Scheiß Türke“ gesagt, weil er die beleidigen wollte. Er hat doch damit gesagt: Klar sind das wieder die Türken, die den Motor laufen lassen.“

„Und dafür wurde er verprügelt?“, fragt Herr Ärmel skeptisch.

„Ja.“

„Scheiß Deutsche“, mischt sich Herr Hoffmann ein.

„Scheiß Deutsche“, wiederholen die anderen.

„Aber Motor laufen lassen ist auch scheiße. Ob Türke oder Deutscher“, sagt Lukas.

„Waren es denn Türken?“, möchte Paket Paul wissen.

„Westfälische Jungbäuerinnen.“

„Was?“ Paket Paul guckt erstaunt.

Lukas grinst.

Alle grinsen.

Dann geht das Türglöckchen. Drüben an der Schule ist Pause. Die nächste halbe Stunde hat Herr Hoffmann zu tun und seine Stammkunden müssen sich woanders rumtreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.