Ü40 ist jetzt auch nicht so geil

Früher war mehr Gekicher und Geflirte. Wenn ich mit meinem Fahrrad zur Arbeit fuhr, guckte man immer Mal in ein lächelndes Gesicht. Heute nicht mehr so. Eigentlich guckt fast niemand mehr und wenn, dann ist es eher dieser misstrauische Blick. „Ist das schon wieder so ein Corona Leugner?“ „Vielleicht sogar Impfgegner, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, QAnon Anhänger?“

Für einen Single ab Vierzig ist es momentan schwierig. Unmöglich jemanden beim Radeln kennenzulernen. Die Meisten der Ü40 haben mittlerweile ihr Nest eingerichtet. Ein, zwei Kinder, Reihenhäuschen oder vielleicht sogar was Freistehendes auf dem Land (!). Hund, Katze, Hochbeet und mit den Nachbarn kommt man auch gut aus. Das gibt man doch nicht für ein Lächeln auf dem Fahrrad auf.

Eigentlich hat er oder sie oder ich oder du es doch auch gar nicht so schlecht getroffen. Ein Freund sagte mal, ihn würde schon der Papierkram von einer Scheidung abhalten. Hand hoch, wer noch, denke ich. Jedenfalls ist gerade eine schlechte Zeit für Partnerwechsel, auch wegen den Handgreiflichkeiten, die nie ohne Abstand gehen. In beide Richtungen.

„Früher war alles besser“, sagt man dann ab Vierzig. Ich denke, unter den Jüngeren, den unter Vierzigjährigen wird immer noch viel gelächelt und geflirtet. Hormon-Geysire, die dich aus der Pedale heben, dich zum Pendaloman machen, sind mehr „flirty flirty“ als Mißtrauen (Kack-Satz).

Misstrauen kennt kein Alter, aber im Alter, also ab Vierzig, kommt es häufiger vor, denke ich. Wobei ich die Anderen ab Vierzig meine. Nicht mich.

(„Du bist ja auch schon fast Fünfzig“, schreit eine Stimme aus dem Off. „Beweisen“, schreie ich zurück. Mist, denke ich. Also ehrlich.)

Doch ich auch. Misstrauen kann ich und Neid und Eifersucht, und manchmal hilft nur ein Lächeln, das ganze Misstrauen zu zerbröckeln. (Wieder Stimmen: „Du bist so ehrlich zu dir selbst.“ „Ui, ganz toll.“ Eine rosa Lämpchen geht an. Ich grinse doof.) „Papa, Po abputzen.“ Ich grinse doof. Ich bin zu Hause. Ein Kind sitzt auf meinem Klo, lächelt mich an. Es kennt noch kein Misstrauen, denke ich da noch. Aber auch das ist falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.